Nina Hagen Ausstellung im Theatermuseum Hannover


zum Vergrößern

Foto (c) GABO

Nina Hagen Collection Arne Buhrdorf vom 03.10.2019 bis 12.01.2020


Erstmals wird Nina Hagen mit einer umfassenden Sammlungsausstellung gewürdigt. Die Schau „Nina Hagen – Collection Arne Buhrdorf“ läuft im Theatermuseum Hannover noch bis 12. Januar 2020 und versammelt in über 20 Vitrinen rund 300 Objekte aus der Privatsammlung von Arne Buhrdorf, der seit 1980 ein Nina-Hagen-Archiv aufgebaut hat.

Die Ausstellung gliedert sich in zwölf Themenbereiche. Auf diese Weise wird Nina Hagens Leben und Karriere weitgehend chronologisch nacherzählt.
Die Ausstellung beginnt mit Nina Hagens ersten Karriereschritten in der DDR und behandelt danach die ersten beiden Alben der Nina Hagen Band.
In weiteren Vitrinen sind Objekte im Zusammenhang mit Punk, sowie dem Christentum zu sehen. Darin wird das Album „Nunsexmonkrock“ behandelt, bevor die Indien-Phase der Künstlerin gestreift wird.
Das Segment „Nina Hagen Superstar“ markiert den internationalen Höhepunkt ihrer Sängerkarriere. Ihr Engagement für die Schwachen und Benefiz-Aktionen kommen ebenso vor wie die Stil- und Werbeikone Nina Hagen.
Verschiedene außergewöhnliche Devotionalien beleuchten darüber hinaus auch Buhrdorfs Leidenschaft. Hagen und Freunde – die Kollaborationen der „Godmother of Punk“ mit anderen Kunstschaffenden sind ein weiterer Themenbereich, bevor sich die Ausstellung der Schauspielerin Nina Hagen widmet.
„Gospel“ und „Brecht“ sind maßgebliche Stichworte für neuere Programme der Sängerin.
Die Ausstellung schließt mit einer Auswahl von Selbstzeugnissen Nina Hagens, darunter die Autobiografie „Bekenntnisse“, die bisher in vier Sprachen übersetzt wurde.

Außerdem können die Ausstellungsbesucher in einer Hörbox einem Rundfunkinterview lauschen, das 2010 mit Nina Hagen geführt wurde. Video-Impressionen von der Expo 2000 in Hannover sind zu sehen und der Dokumentarfilm „Godmother of Punk“ von Cordula Kabitz. Großformatige Aufnahmen, die der Fotograf Karsten Davideit von Live-Auftritten der Sängerin in Hannover gemacht hat, runden die Ausstellung ab.

zum Vergrößern    zum Vergrößern     zum Vergrößern

Vorbericht zur Nina Hagen Ausstellung in Hannover Neue Presse
Vorbericht zur Nina Hagen Ausstellung in Hannover Bild
Vorbericht zur Nina Hagen Ausstellung in Hannover BerlinDE
Vorbericht zur Nina Hagen Ausstellung in Hannover HannoverDE

zum Vergrößern & Info

Video-Bericht zur Nina Hagen Ausstellung in Hannover "Hallo Niedersachsen"
Bericht zur Nina Hagen Ausstellung in Hannover www.ndr.de
Video-Bericht zur Nina Hagen Ausstellung in Hannover HannoverDE
Bericht zur Nina Hagen Ausstellung in Hannover www.sueddeutsche.de
Bericht zur Nina Hagen Ausstellung in Hannover www.haz.de

zum Vergrößern

TV-Bericht zur Nina Hagen Ausstellung in Hannover auf SAT1 Sat1 Regional vom 12.11.2019


zum Vergrößern   zum Vergrößern   zum Vergrößern

"Pressespiegel" zur Nina Hagen Ausstellung in Hannover

Tagespresse :     "DDR-Girlie, Punk-Ikone und Sinnsucherin" (von Christina Sticht)
Hannoversche Allgemeine :     "Eine Etage tiefer" (von Ronald Meyer-Arit)
Kunststück :     "Theatermuseum Ausblick"
Literaturhaus:     "Theatermuseum Hannover-Sonderausstellung"
Berliner Morgenpost :     "Ausstellung über die vielen Facetten der Nina Hagen"
Berliner Zeitung :     "Im Spitzen-Bustier von Jean Paul Gaultier" (von Christina Sticht)
Neue Osnabrücker Zeitung :     "Vom Schlagerstar zur Stilikone" (von Joachim Göres)
Neue Presse :     "Die ist einfach immer so, wie sie ist" (von Stefan Gohlisch)